Altersdepressions- und Demenzbehandlung (Stationen 4.2 und 4.3)

Die beiden gerontopsychiatrischen Stationen sind spezialisiert auf die Behandlung von Menschen jenseits des 70. Lebensjahres mit den beiden Schwerpunkten depressive bzw. dementielle Erkrankungen.

Demenzstation, geschützt (Station 4.2)

Die Station richtet sich schwerpunktmäßig an Patienten mit einer fortgeschrittenen demenziellen Erkrankung (z.B. Alzheimersche Erkrankung). Sie ist geschützt geführt. Hier werden auch psychisch kranke Ältere mit akuter Selbst- oder Fremdgefährdung behandelt.
Neben der Diagnostik geht es darum, die psychischen Begleitsymptome wie Unruhe, Abwehrverhalten und Schlafstörung zu verringern. Durch die Anwendung hilfreicher Kommunikationsformen soll die durch die Krankheit beeinträchtigte Lebensqualität der Betroffenen und des betreuenden Umfeldes verbessert werden.

Altersdepressionsstation (Station 4.3)

Auf der Station werden schwerpunktmäßig Menschen behandelt, die an Altersdepressionen bzw. beginnenden Hirnleistungsstörungen leiden.
Die Therapie hat folgende Ziele: Diagnostik, Linderung oder Beseitigung der Symptome, Verbesserung des Selbstwertgefühls, Förderung der Alltagskompetenz sowie der sozialen Kompetenz und Erarbeitung von realitätsgerechten praktischen Lebens- und Zukunftsperspektiven.

PDF mit Informationen zur Demenzstation

Infoflyer Station 4.2 (Demenzstation, geschützt)
PDF, Download ca. 160 KB

Infoflyer Station 4.3 (Altersdepressionsstation)
PDF, Download ca. 200 KB

Kontakt

Klaus Griephan
Oberarzt

Sekretariat:
Sandra Strobl
Tel. 0871 6008-149
E-Mail: s.strobl@bkh-landshut.de